Nalas Schrauber Blog / VW Golf Country / Home Home / Zusammenfassung

 

VW Golf Country: Drift im Schnee

 

Wasserpumpe austauschen

Kaum war die 90A Lichtmaschine drin und auch der Keilriemen der Servopumpe erneuert, hatten wir besonders im Leerlauf schon wieder ein "jaulendes" Geräusch unter der Haube. Also war dieses Mal die Wasserpumpe an der Reihe.

Um da heran zu kommen, wurden erst einmal Lichtmaschine und Servopumpe ausgebaut, der Thermostat gelöst, um das Kühlwasser abzulassen, und dann die Pumpe aus dem Gehäuse geschraubt. Da aber eine Schraube abbrach (... immer die letzte ...), mußte das Pumpengehäuse auch noch ausgebaut werden. Zum Glück lag noch ein neues im Regal.

Beim Anblick der alten Dichtung konnte man sich nur die Frage stellen, wie die Pumpe überhaupt die ganze Zeit dicht gewesen war. Wer die 'mal eingebaut hat, hatte wohl nicht wirklich einen Plan :roll:

Die Schläuche zur Wasserpumpe (068-121-063-M und 026-121-053-G) sowie den Thermostat haben wir dann auch gleich neu gemacht. Dabei wurden die Klemmschellen, die VW hier verwendet, durch normale Schlauchschellen ersetzt. Die lassen sich wesentlich besser mit normalem Werkzeug verabeiten und sind am Ende des Tages wohl auch nicht weniger haltbar.

Bei der Gelegenheit haben wir auch gleich den Zahnriemen geprüft. Der war noch nicht lange drauf. Also war zumindest an dieser Stelle alles in Ordnung. Nur die Abdeckung vom Zahnriemen war völlig verzogen, weil sie wohl scheinbar beim Tausch des Riemens nicht wieder richtig angebaut worden war.

Übrigens: Beim Audi 80 B2 und B3 sowie beim Golf 3 ist das Vorgehen für den Austausch der Wasserpumpe identisch, denn der 4-Zylinder Motor ist vom Block her an dieser Stelle bei allen Modellen gleich.

VW Golf Wasserpumpe
Erst einmal das Kühlwasser ablassen und die Pumpe ausbauen. Eine Schraube ist leider abgebrochen.
VW Golf Wasserpumpe
Alte und neu Dichtung im Vergleich.
VW Golf Wasserpumpe
Mit dieser Dichtung hat die Wasserpumpe tatsächlich nicht geleckt. Unglaublich!
VW Golf Wasserpumpe
Wasserpumpe neu geben alt. Das Lager der alten hatte schon deutlich mehr Spiel als die neue. Daher kamen wohl auch die Geräusche.
VW Golf Wasserpumpe
Auch das Pumpengehäuse ist ab. Nun heißt es erst einmal alles reinigen und die Schläuche tauschen.
VW Golf Wasserpumpe
Die neue Wasserpumpe ist zum Einbau vorbereitet.
VW Golf Wasserpumpe
Alles ist wieder zusammengebaut.
VW Golf Wasserpumpe
Auch der Keilriemen für die 90A Lichtmaschine(054-903-137 / 11.2 x 866) ...
VW Golf Wasserpumpe
... und die Abdeckung für den Zahnriemen(026-109-107-B und 026-109-175-A) wurden durch Neuteile ersetzt.
 

Roststellen vorne (2)

Nach dem eigentlichen Bearbeiten der Roststellen ging es nun an den Zusammenbau. Aber erst einmal mußte der ganze Staub und Sand wieder aus dem Wasserkasten und den Hohlräumen heraus.
Nachden das erledigt war und auch die Klarglas-Scheinwerfer endlich fertig waren konnte es an den weiteren Zusammenbau gehen.

VW Golf Country Roststelle vorne
Damit nicht der ganze Staub in den Wagen gelangt, haben wir besonders sie Lüftung zugeklebt.
VW Golf Country Roststelle vorne
Hier hat sich vom Sandstrahlen eine Menge Staub und Sand angesammelt, der erst einmal wieder raus muß.
VW Golf Country Roststelle vorne
Der erste Kotfläügel ist wieder an seinem Platz.
VW Golf Country Roststelle vorne
Die wichtigsten Teile sind wieder dran. Jetzt fehlen nur noch die Stoßstange und der Rammschutz.
 

VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)

... und hier noch ein paar eigene Bilder aus der Autostadt in Ergänzung zum ersten Eintrag.

VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
VW Golf Country in der Autostadt in Wolfsburg (2)
 

Golf "Rover" V8

Beim Stöbern im Netz sind wir auf dieses Prachtstück bei GermanCarScene gestoßen:

VW Golf Rover V8

Wenn ein "einfacher" Country nicht reicht und der V8 vom Rover nicht mehr unter die Haube paßt, dann muß man zu etwas rustikaleren Methoden greifen. B)
Dieses "Schmuckstück" stand sogar im Juli 2007 bei eBay zum Verkauf!

 

Autostadt 2007

... in der Fotosammlung habe ich noch ein paar Bilder von unserem Familienausflug in die Autostadt in Wolfburg im Dezember 2007 gefunden:

Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007 Autostadt 2007
 

Schmutzfänger

... wenn man schon 'mal am Schrauben ist, kann man sich auch gleich um solche Kleinigkeiten wie die Schmutzfänger kümmern. Sie sind direkt mit der Kotflügelverbreiterung verschraubt. Neue Schrauben können hier natürlich nicht schaden. Hier muß man allerdings auf die Länge achten, damit man nicht den dahinter liegenden Lack beschädigt, und sich so gleich eine versteckte Roststelle schafft.
Da sich die vorderen Schmutzfängen mit zunehmendem Alter leicht verziehen und dann am oberen Ende nicht mehr richtig an der Verbreiterung anliegen, hilft hier ein wenig Klebe-Dichtmasse. :idea:

 

VW Golf Country auf Abwegen

 

Klarglas-Scheinwerfer

Den Umbau auf Klarglas-Scheinwerfer hatten wir uns etwas einfacher vorgestellt, als es am Ende dann doch wirklich war.

Die Gelegenheit war natürlich günstig, den wenn der Rammschutz sowieso wegen der Bearbeitung der Roststellen schon 'mal abgebaut ist, kommt man an den Kühlergrill und die Lampen ganz einfach heran.

Eingebaut werden sollten Klarglas-Scheinwerfer mit Fadenkreuz, die im Katalog ja auch ganz gut aussahen.

Leider wich die Realität von der Beschreibung dann doch erheblich ab. Insbes. den Motor für Leuchtweitenregelung konnte man nicht in die gelieferten Scheinwerfer einbauen, da die Haltebleche - entgegen der Beschreibung - nur für die manuelle Einstellung vorgesehen waren. Und dann wackelten die Scheinwerfer auch noch herum, da die Schrauben und besonders die Plastikteile doch recht billiger "Schrott" waren. An eine saubere Einstellung war da nicht zu denken.

So konnte das nicht bleiben! Also hieß es erst einmal, die Kleinteile für einen Umbau vom "Freundlichen" zu besorgen:

  • 4x Schrauben: 191-941-141
  • 2x Gelenkstück: 191-941-133
  • 2x Lampenfassung Standlicht: 533-941-669

Auf Altteile zurückzugreifen lohnt sich an dieser Stelle eher nicht, da das Plastik nach über 15 Jahren viel zu spröde und damit brüchig ist.

Dann konnte es auch schon losgehen:
Zuerst wurden die originalen Scheinwerfer zerlegt, denn wir brauchten für den Umbau die Trägerbleche und Stellmotoren der Leuchtweitenregelung. Von den Klarglasscheinwerfern wanderte auch alles außer den Lampengehäusen selbst ins Altmetall, und dann konnte es nach dem Reinigung der Teile auch schon wieder an den Zusammenbau gehen.

Da die Standlichtbirne sich mit dem Motor der Leuchtweitenregelung in die Quere kommt - beide sitzen auf der gleichen Seite, haben wir die Fassungen der Standlichtbirnen gekürzt und passende Kabel vom Schrottplatz angelötet. Zusätzlich ist auch gleich ein Anschluß für Standlicht in den Fernscheinwerfern und ggf. Seitenmarkierungs-Leuchten vorgesehen.

Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
Klarglas-Scheinwerfer
 

Roststellen vorne (1)

Da wir sowieso die Schmutzfänger neu befestigen wollten und eine "Inspektion" der vorderen Radläufe auch noch auf dem Programm stand, lag der Ausbau der Innenkotflügel nahe.

Es sah ja auch soweit richtig gut aus. Doch der Blick in die hinterste Ecke auf der rechten Seite ließ nix Gutes erwarten.

Das sah nach Arbeit aus! Einfach 'mal die Digicam reinhalten und erschrecken: ROST! :roll:

Also Kotflügel rechts abbauen und 'ran an die Arbeit. Und wenn der Rammschutz und die Stoßstange dafür schon 'mal abgebaut waren, war auch ein genauerer Blick auf der linken Seite angesagt: Das gleiche Elend! Da konnte nur noch der Sandstrahler helfen. :)

Wenn jemand behauptet, sein Golf 2 sei "absolut rostfrei", dann würde ich 'mal an diesen Stellen nachsehen. :!:

VW Golf Country Roststelle vorne
Roststelle vorne rechts
VW Golf Country Roststelle vorne
Roststelle vorne rechts nach Entfernen der Dichtmasse
VW Golf Country Roststelle vorne
... erst 'mal alles abbauen
VW Golf Country Roststelle vorne
Die Schrauben, die den Kotflügel oben und vorne fixieren sind ja leicht zu finden. Die Schrauben im Radkasten mußten wir erst von einer dicken Schicht Dichtmasse befreien(rote Pfeile). Dann wurde die Dichtmasse entlang der grünen Linie mit einer Heißluftpistole erwärmt. Nur so bekommt man dem Kotflügel ohne Blessuren ab.
VW Golf Country Roststelle vorne
Noch eine weitere Schraube sitzt unten gut versteckt unter Dichtmasse und der Radlauf-Verkelidung.
VW Golf Country Roststelle vorne
Roststelle vorne rechts grob gereinigt
VW Golf Country Roststelle vorne
... das gleiche "Elend" auf der linken Seite
VW Golf Country Roststelle vorne
Roststelle vorne links grob gereinigt
VW Golf Country Roststelle vorne
"Bearbeitung" der Roststelle auf der Linken Seite mit dem Sandstrahler.
VW Golf Country Roststelle vorne
Der Rost läßt sich nur so vernünftig entfernen. Damit nicht die ganze Garage in Sand und Staub gehüllt wird, ist der Arbeitsbereich mit Plastikfolie abgedeckt.
VW Golf Country Roststelle vorne
... rechte Seite nach der Reinigung mit dem Sandstrahler
VW Golf Country Roststelle vorne
... linke Seite nach der Reinigung mit dem Sandstrahler
 

VW Golf Country in der 4WheelFun 11/2005

VW Golf Country in der Zeitschrift 4 WHEEL FUN im November 2005

VW Golf Country in der Zeitschrift 4 WHEEL FUN 11/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift 4 WHEEL FUN 11/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift 4 WHEEL FUN 11/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift 4 WHEEL FUN 11/2005
 

Rost am Heck / die erste "Baustelle"

Beim Durchstöbern dar alten Bilder sind 'mal wieder ein paar Erinnerungen aufgetaucht, die noch in der Sammlung fehlen. So fing die Freude am basteln auch gleich richtig an:

An den Nähten nur ein kleine Riß im Lack, es dringt Wasser ein und die Naht zwischen den Blechen fängt quasi von Innen nach Außen an zu rosten. Das kannte ich ja schon von dem "Alltags-Golf".

Also ein prüfender Blick bei "Nala" und wie es zu befürchten war: ROST!. Aber scheinbar nur eine kleine Stelle auf der rechten Seite. Durch den Klarlack war alles suuuper "getarnt". Vom blauen Lack war nix abgeplatzt.

Das wollten wir genauer wissen. Also ein wenig mit dem Schlüssel gekratzt. Ergebnis: weniger Farbe, dafür mehr Rost. Und dann kam auch schon das erste Loch. Toll! Auf der Linken Seite war erstmal nix zu sehen. Gleicher Test mit dem Schlüssel, gleiches Ergebnis: Rost und eine Loch im Blech!

Da war sie also, die erste Baustelle!

Sowas kann man schnell zuspachtel und überlackieren oder man macht es gleich vernünftig. Der Weg führte direkt in die Werkstatt vor Ort, die sich auch mit Blecharbeiten gut auskennt und auch 'mal den einen oder anderen Oldtimer wieder flott macht. Er war ein wenig Eile geboten, denn Anfang Februar '05 sollte ja schon wieder alles für das Wintertreffen im Harz fertig sein.

"So,so! Rost an der Heckschürze. [kurze Denkpause] Ist das ein Opel? Aha, ein Golf 2! O.k., dann schauen wir uns das 'mal an!" (An unserem Kadett, der nicht viel älter war als "Nala" und der auch viel weniger Kilometer auf dem Tacho hatte, ließ sich auch keine rostfreie Stelle finden, an der man Reparaturbleche hätte anschweißen können. Wir dachten damals, das sei ein Einzelfall gewesen, aber er schien wohl andere Erfahrungen gemacht zu haben.)

Beim ersten Anblick war auch er der Meinung, das sollte man vernünftig machen. Ist ja schließlich ein nicht alltägliches Auto und die Reparatur sollte doch entsprechend "solide" sein. Da stimmten wir schon 'mal überein! Mit Pfusch wollte es sich seien Ruf dann doch nicht verscherzen. Man konnte schon erahnen, wie er vor seinem innerlichen Auge das Reparaturblech einpaßte.

Es konnte also mit den Vorbereitungen losgehen. Die Stoßstange und die Verbreiterungen hinten ab- und später wieder anbauen, das wollten wir schon selber machen.
Das Abbauen der Stoßstange war ja schon wieder so eine Sache für sich:
Erst einmal, so wie man es vom "normalen Golf" gewohnt war, die beiden Schrauben auf jeder Seite rausdrehen und die Stoßstange samt Radträger abnehmen. Aber nix tat sich. Das Ding saß noch immer bombenfest am Heck. Das fing ja gut an!

Das "Geheimnis" war, dass auf jeder Seite noch eine dritte Schraube von der Innenseite in den Halter geschraubt ist, an die man insbes. auf der rechten Seite sehr schlecht herankommt, weil der Tank davor sitzt. Links stört da "nur" der Auspuff.

Also hier es erst einmal, Werkzeug zu besorgen, mit dem man an dieser Stelle arbeiten konnte. Mit einem Ring-Ratschenschlüssel ("Micro-Speeder" von PROXXON) kamen wir dann an dieser Stelle dann doch ohne Ausbau des tank weiter.

Also erst einmal die Nummernschildbeleuchtung abbauen und dann die ganze Sache ein wenig vorziehen um 'mal zu sehen, wie man das Kabel für die Anhängerkupplung frei bekommt. Suuuper Konstruktion! Das läuft zwischen der Stoßstange und dem Träger, an dem auch der Reserveradträger befestigt ist, hindurch.

Also entweder im Kofferraum die Kabel abklemmen und das Kabel herausziehen, oder die Stoßstange vom Träger abschrauben, während alles noch so halb am Auto hängt. Wir wählten den zweiten Weg. Das war zwar ein wenig "Fummelei", riss aber dafür nicht noch eine Baustelle auf!

Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck Nala / Reparatur der Roststelle am Heck
 

TRESER Spoiler für den Kühlergrill

Ein exotisches Zubehörteil, das man nicht wirklich braucht, aber sicher für die individuelle Note sorgt.

Das Teil ist eintragungspflichtig, aber zum Glück ist ein Gutachten dabei.

()
 

Dichtung der Ölwanne

Dichtung: 044-103-609-D

 

WELT Online

" Der Golf Country war seiner Zeit weit voraus

Spät, viel zu spät bringt VW mit dem Tiguan einen kompakten Geländewagen. Vielleicht liegt das an den schlechten Erfahrungen mit dem Golf Country. Der kam schon vor fast 20 Jahren heraus und wurde ein Flop - aber jetzt ist die Zeit, seinen wahren Wert zu erkennen."

Mehr auf: www.welt.de

 

alle-autos-in.de

"So fing alles an

Was wurde nicht alles gespottet und fies gelächelt, als Volkswagen 1990 den Golf Country in die Verkaufsräume stellte. Niemand ahnte, dass der Möchtegern-Crossover den SUV-Trend nach Europa bringen würde."

alle-autos-in.de

Mehr auf: www.alle-autos-in.de

 

Keilriemen der Servopumpe

Was war denn das jetzt wieder? Das "jaulende" Geräuch hatte wir doch vor einiger Zeit schon gehört. Die Lichtmaschine und deren Keilriemen konnte es dieses Mal nicht sein. Also erst 'mal den Keilriemen der Servopumpe prüfen. Tja, von "Spannung" konnte da nicht so wirklich mehr die Rede sein. Also frisch ans Werk! :D

Das ist ja bei einem "normalen" Golf nicht wirklich eine große Sache, aber beim Country darf man den Unterfahrschutz abbauen, um an die Schrauben heranzukommen. Naja, es muß ja gemacht werden! :-/

Was man beim Abbau des Unterfahrschutzes beachten sollte: Die beiden hinteren Schrauben an der Achse sollte man NICHT herausschrauben^, sondern nur lösen.

Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Servopumpe Servopumpe Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen Keilriemen der Servo- und Wasserpumpe spannen
 

VW Golf Country im Modell

Das erste Modell im Maßstab 1:43 wurde vor einigen Monaten bei eBay für einen recht stolzen Preis jenseits der 100 Euro in den Raum Hildesheim verkauft.

Das zweite Modell in 1:87 hat ein japanischer Country-Fan gebaut. Auch dorthin wurden 110 VW Golf Country exportiert wurden, die, wie auch das Modell, keine seitlichen Aufkleber hatten.

VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)T. Akimoto
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)T. Akimoto
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)T. Akimoto
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
VW Golf Country im Modell
VW Golf Country im Modell (c)ebay
 

Auto BILD alles allrad 09/2005

VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005

VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
VW Golf Country in der Zeitschrift Auto BILD alles allrad 09/2005
 

YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 01/05 der Motor Klassik

VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik

YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
VW Golf Country in der YOUNGTIMER Spezial-Ausgabe 1/05 der Zeitschrift Motor Klassik
 

VW Golf Country in VW Scene Special Sept.-Okt. 2005

VW Golf Country in VW Scene Special Sept.-Okt. 2005
VW Golf Country in VW Scene Special Sept.-Okt. 2005
 

Nummernschild für einen Country

Das ist ja wohl das optimale Nummernschild für einen Country! B)

Nummernschild für einen Country
DAS Nummernschild für einen Country

Leider gibt es sowas bei uns nicht ... :-/

 

"Rarität auf Abwegen"

Mit "leichter" Verspätung gab es in der Zeitschrift AUTO Mobile Anfang April 2007 ein Bericht vom Country-Treffen im September 2005 auf.

AUTO Mobile / Ausgabe 08/07 05.04-18.04.2007
AUTO Mobile / Ausgabe 08/07 05.04-18.04.2007
AUTO Mobile / Ausgabe 08/07 05.04-18.04.2007
AUTO Mobile / Ausgabe 08/07 05.04-18.04.2007
AUTO Mobile / Ausgabe 08/07 05.04-18.04.2007
AUTO Mobile / Ausgabe 08/07 05.04-18.04.2007

Den Country auf dem letzten Bild gibt es nach einem Unfall inzwischen leider nicht mehr ...:(

 

VW Golf Country in Orange

... der Golf Country eigenet sich auch als echtes "Arbeitstier" B)
Man beachte neben den Warnleuchten auch die recht "rustikalen" Spiegel! :idea:

Quelle: Wikipedia

 

VW Golf Country Prototyp/ Vorserienmodell

Eine Studie des Golf Country wurde erstmals auf dem Genfer Autosalon 1989 vorgestellt.

Anfangs sollte dieser Golf den Namen Montana tragen. Zur Markteinführung heiß er dann jedoch Country. Das auf der IAA 1989 präsentierte Fahrzeug unterschied sich noch in Details, wie dem vorderen Rammschutzbügel und den orangen Blinkleuchten, vom späteren Serienmodell.

VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG
VW Golf Country Prototyp (c)Volkswagen AG