Nalas Schrauber Blog / Sonstige ... alles, was man sonst so findet ...

Automobile Impressionen aus Qatar 2011

Auch dieses Jahr steht wieder eine Reise in die Sonne von Qatar auf dem Plan. Zum Glück aber nicht im Juli/August wie letztes Jahr, sondern erst im Oktober/November. Da sind es am Tag wenigstens "nur" 35°C.

Die Spritpreise sind auch hier gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr so ca. 13%. Der absolte Preis ist zwar für einen Europäer noch immer lächerlich gering (der Liter 97 Oktan kostet 1 QAR), aber immerhin ...
Da kann auch 'mal 144 Liter tanken, ohne arm zu werden. Aber selbst der Tankwart hatte mit soviel nicht gerechnet. Bei 120 Litern auf der Anzeige schaute er mich schon etwas fragend an. Naja, dass der Landcruiser Prado mit Zusatztank Platz für ca. 160 Liter Sprit an Bord hat, konnte er ja nicht wissen. :)

Irgendwie werden die Autos hier von Jahr zu Jahr scheinbar mehr. An manchen Tagen breitet sich der Stau an der Ampel vor dem Hotel auf 6 Fahrspuren aus. Zur Rushhour kann man sich in einigen Gegenden die Fahrt ganz sparen. Oder man kennt die "Schleichwege".

 

Automobile Impressionen aus Qatar

Automobile Impressionen aus Qatar - einem Land, in dem man für einen Liter Super (97 Octan) 800 Diram - das sind ca. 19 Cent - bezahlt.
Da ist es dann keine große Sache, 'mal eben 75 Liter nachzufüllen. Das Dumme ist nur, dass der Nissan Pathfinder 4.0V6 oder der Pajero 3.0V6 bei der Hitze auch 'mal 17 Liter und mehr auf 100 km verbrennt - bei gemütlicher Fahrweise. In puncto Reichweite sieht es als nicht so toll aus. Aber zum Glück ist das Land ja auch nicht so groß. :)
Hier gibt es immer nur Mietwagen als Benziner. Einen Diesel in dieser Fahrzeugklasse wäre hier echt der Hit - da bräuchte man wenigstens nicht so oft zu tanken. Aber die sind hier eine absolute Rarität.

Übrigens: Ein Mietwagen unter 2 Tonnen "Kampfgewicht" ist absolut nicht zu empfehlen, wenn man sein Leben liebt :!:
Die Anzahl der Landcruiser V8 und ihrer Artgenossen ist deutlich zu hoch. Und bei der im Land praktizierten Fahrweise braucht man einfach gewichtige Argumente, um nicht im wahrsten Sinne nicht unter die Räder zu kommen ...